slide_01 slide_02 slide_03 slide_04 slide_05 slide_06 slide_07 slide_08 slide_09 slide_10 slide_11 slide_12 slide_13
Das Land Rheinland-Pfalz unternimmt große Anstrengungen um unseren Kindern möglichst gute Bildungschancen und somit auch möglichst gute Chancen im späteren Leben zu eröffnen. 
 
Dazu zählt vor allem, dass Bildung nicht eine Frage der finanziellen Mittel des Elternhauses sein sollte.
 
Der Besuch unserer Schule ist selbstverständlich kostenlos und beinhaltet sämtliche von uns angebotenen AGs, Förderangebote und Unterrichtsfächer. Dennoch fallen Kosten für Schulbücher, Unterrichtsmaterial, eventuelle  Fahrten zu unserer Schule (Schülertransport) und Unterrichtsgänge/Klassenfahrten an. Es gibt verschiedene Unterstützungsangebote für Eltern, um auch bei schmalem Einkommen "Bildung möglich zu machen." 
 
Diese Angebote gehen teilweise deutlich über den Schulbesuch hinaus.

 

A) Unterstützung für die Fahrten zur Schule

Der Kreis Bad Dürkheim trägt die Fahrtkosten (MAXX-Ticket) für alle Kinder, die mehr als 4 km von uns entfernt wohnen und für die wir die nächstgelegene Realschule plus in kooperativer Form sind. Kinder die nicht unter diese Regelung fallen können eventuell ihre Fahrtkosten über das unten stehende Bildungspaket geltend machen.
 
Bei Fragen zur Schülerbeförderung wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat.

 

B) Unterstützung bei der Anschaffung von Schulbüchern und Unterrichtsmaterialien

Das Land Rheinland-Pfalz hat seit dem Schuljahr 2010/11 das alte System von Lerngutscheinen durch ein flächendeckendes System der Schulbuchausleihe an allen allgemeinbildenden Schulen ersetzt. Hier in kurzer Form die Rahmendaten:

  • Grundsätzlich kann jeder Schüler an der Schulbuchausleihe teilnehmen.
  • Die benötigten Bücher werden vom Schulträger (bei uns: Kreis Bad Dürkheim) zentral angeschafft und verwaltet.
  • Die Buchausgabe/-rücknahme erfolgt während der Unterrichtszeit in der Schule.
  • Die Bücher der Schulbuchausleihe dürfen selbstverständlich mit nach Hause genommen werden und wie eigene Bücher behandelt werden. Man sollte allerdings pfleglich damit umgehen und nichts darin markieren und unterstreichen, da Schäden und Verluste am Ende des Jahres ersetzt werden müssen.
  • Der Unterricht ist bei uns konsequent auf die Nutzung der Schulbuchausleihe ausgelegt. Es entstehen bei der Nutzung von ausgeliehenen Büchern keine Nachteile.
  • In der Regel kostet die Leihgebühr etwa ein Drittel des Anschaffungspreises und die geliehenen Bücher sind maximal zwei Jahre alt. Mehrjährige Bände werden auch mehrere Jahre lang behalten.
  • Materialien, die "verbraucht" werden wie z.B. Übungshefte, Workbooks etc., müssen auch weiterhin selbst angeschafft werden.
  • Es gibt die Möglichkeit, die Schulbuchausleihe kostenlos zu nutzen, wenn bestimmte Einkommensgrenzen unterschritten werden. Details dazu finden Sie unter dem untenstehenden Link.

 

Fragen zur entgeltlichen Schulbuchausleihe [Link zur Informationsseite des Ministeriums]

Fragen zur unentgeltlichen Schulbuchausleihe [Link zur Informationsseite des Ministeriums]

Aktuelle Schulbuchlisten unserer Schule

 

 

C) Unterstützung im Rahmen des Bildungspakets der Bundesregierung

Im Rahmen des Bildungsapakets (BMAS) bietet die Bundesregierung seit 2011 umfangreiche Hilfen für Kinder aus finanziell schwächeren Familien. Grundsätzlich geht es dabei immer darum, "das Mitmachen" bei Bildung zu ermöglichen.
 
Die Möglichkeiten des Bildungspakets gehen weit über die Schule hinaus. Im Folgenden haben wir eine Reihe von Eckdaten zusammengestellt. Es ist aber sehr sinnvoll, sich individuell bei dem zuständigen Leistungsträger zu informieren.

Hier in kurzer Form einige Rahmendaten:

  • Grundsätzlich haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe erhalten, oder deren Eltern Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, einen Anspruch auf die Leistungen des Bildungspakets.
  • Das Bildungspaket gilt für Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre.
  • Leistungen aus den Bereichen Kultur, Sport und Freizeit werden bis zum 18. Lebensjahr bezahlt.

Im Einzelnen sind im Bildungspaket förderbar:

  • Bis zu 100 EUR jährlich für Schulbedarf (70 EUR 1. Halbjahr, 30 EUR 2. Halbjahr)
  • Bis zu 10 EUR monatlich für Sport, Kultur und Freizeit (z.B. Sportverein, Musikschule, ...)
  • Ein Zuschuss für das Mensaessen (Eigenanteil: 1 EUR täglich)
  • Tatsächlich anfallende Kosten für Tagesausflüge, Klassenfahrten, etc.
  • Wenn notwendig Lernförderung (z.B. Nachhilfe, Förderunterricht, etc.)
  • Die Kosten der Schülerbeförderung zur nächsten Schule einer Schulart

Leistungen aus dem Bildungspaket werden beim Träger der zugrundliegenden Leistungen im Voraus beantragt. Bezieher von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld wenden sich also an das zuständige Jobcenter. Familien, die Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag erhalten, wenden sich an die entsprechenden Kreisverwaltungen oder Bürgerbüros.

Wir haben eine Reihe von Links zu Stellen zusammengestellt, an denen Sie sich genauer informieren können:

 

Informationsseite zum Bildungspaket [Link zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales]

Direkter Link zu den Anlaufstellen [Link zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales]

Direkter Link zu den Leistungen des Bildungspakets [Link zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales]

 

D) Unterstützung durch den Förderverein unserer Schule

Neben den obigen Unterstützungsmöglichkeitendurch Bund und Land macht unser Förderverein schon seit vielen Jahren für unsere Schüler Dinge möglich, die wünschenswert aber mit normalen Mitteln nicht erreichbar sind.

Im begründeten Einzelfall erreichen Sie den Förderverein über eine Person Ihres Vertrauens, den Klassenlehrer oder einen Vertrauenslehrer, die Schulleitung, das Sekretariat oder direkt per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir bitten um Verständnis, dass jede solche Förderung eine Einzelfallentscheidung ist, die vertraulich und individuell bearbeitet wird. Es gibt hierbei keine Standardförderung, die pauschal gegeben wird.