slide_21 slide_22 slide_23 slide_24 slide_25 slide_26 slide_27 slide_28 slide_29 slide_30 slide_31 slide_32 slide_33 slide_34 slide_35 slide_36 slide_37 slide_38 slide_39 slide_40

Auf dieser Seite bündeln wir die verfügbaren Informationen zur Corona-Situation und den aktuell geltenden Vorgaben.

Unser Ziel ist es ...

  • so viel Sicherheit wie möglich
  • so viel Normalität wie möglich
  • so viel Distanz (=Sicherheit) wie möglich
  • so viel Freiheit (von Regulierungen) wie möglich

zu bieten. Hier finden sich die wichtigsten Informationen:

  • Aktueller Raumplan  [Link]
  • Überarbeitete Fassung unseres "Corona-Knigge"  [Link]

In einem Schreiben, das wir zu den Herbstferien erhalten haben, beschreibt die Landesregierung die neue Strategie im Umgang mit der Pandemie. Der wichtigste Faktor bei der Beurteilung der Gefährdungslage wird in Zukunft die sogenannte 7-Tage-Inzidenz (Anzahl der Fälle pro 100000 Einwohner der vergangenen 7 Tage) sein.

Ab einem Wert von 20 wird zur Vorsicht geraten, werden weitere Werte überschritten erfolgen schrittweise Maßnahmen um die Sicherheit der Menschen vor Ansteckung zu erhöhen.

Hierzu erhalten wir noch eine genauere Handreichung mit Vorgaben. Wir sind verpflichtet diese Vorgaben so gut es geht umzusetzen.

Wir empfehlen Ihnen zur Information folgende Internetseiten: 

  • Aktuelle SARS-CoV-2 Fallzahlen mit 7-Tage-Wert nach Landkreisen (Landesregierung) [Link]
  • Daten und Fakten zum Coronavirus mit vielen Statistiken und Daten zu ganz Deutschland (ntv) (lädt etwas langsam) [Link]
  • Offizielle Informationsseite zur Corona-Situation an den Schulen mit allen Informationsschreiben der Landesregierung [Link]
  • Corona-FAQ der Landesregierung [Link]

Abschließend möchten wir darauf aufmerksam machen, dass wir als Schule verpflichtet sind, die größtmögliche Sicherheit für die Menschen bei uns zu gewährleisten. Einen Handlungsspielraum, ob die angeordneten Maßnahmen sinnvoll oder zweckdienlich sind haben wir nicht. Für uns ist es wichtig, alles Mögliche getan zu haben. Wir bitten deshalb darum, für die Kinder und ihre Sicherheit und Schulbildung ideologische Meinungsverschiedenheiten und Grundsatzeinstellungen aus der Schule fernzuhalten.

Wir sind ebenso verpflichtet auf Basis der gültigen Rechtsprechung ein Attest zur Entbindung von der Maskenpflicht einzufordern. Für Kinder ohne Maske müssen wir gesonderte Sicherheitsvorkehrungen treffen, die sich wahrscheinlich bei erhöhten Fallzahlen noch deutlich erhöhen werden. Wir bemühen uns, auch dem gerecht zu werden. Bitte arbeiten Sie mit uns zusammen.

Das aktuelle Urteil des VG Neustadt zur Qualität der zu erbringenden Atteste befindet sich in der Prüfung durch die Schulbehörde. Bis wir neue Anweisungen erhalten gelten die bestehenden Atteste weiter.